Häufige Fragen
zur Anfahrt, zum Parkplatz und wie der Barfußpark am besten erlebt werden kann

Fragen

Was ist ein Barfußpfad bzw. Barfußpark?

Ein Barfußpark kann mehrere künstlich angelegte Barfußpfade enthalten mit meist unterschiedlichen Untergründen. Ohne Schuhe erfühlen Besucher verschiedene Materialien und deren Wirkung auf die Fußsohlen. Die Untergründe bestehen beispielsweise aus Holzspäne, Rindenmulch, Sand, Erde, Steine, Moor-, Schlamm- oder Wasserbecken. Balancierstrecken oder kleine Klettereinheiten sind weitere Elemente.

Für wen eignet sich der Barfußpark?

Jeder, der gehen kann, kann einen Barfußpark besuchen. Vom Kleinkind, das gerade laufen lernt, bis zum Senioren, der sich die Beine vertreten will.

Wann hat der Park geöffnet?

Vom 01.04.2024 bis 30.09.2024
April – Mai Fr. – So. 10:00 – 18:00 Uhr
Juni – August Mo. – So. 10:00 – 18:00 Uhr
September Fr. – So. 10:00 – 18:00 Uhr
Sonderöffnungszeiten werden auf www.leguano-barfusspark.eu/preise-und-anfahrt#punkt-3 bekannt gegeben.

Wo kann ich Tickets und Gutscheine erwerben?

Tickets und Gutscheine können zur Zeit ausschließlich im Park erworben werden. Sie können bar oder mit EC-Karte bezahlen.

Wo kann ich parken?

Am Barfußpark selbst befinden sich bis auf Ausnahme von 3 Behindertenparkplätzen keine Stellflächen. Für Besucherinnen und Besucher, die mit dem Auto anreisen, steht ein Parkplatz auf der Friedeburger Str. 19 in Friedeburg zur Verfügung, von dem aus im 15-Minuten-Takt ein Bus-Shuttle zum Barfußpark und zurück fährt.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Hunde sind im Park aus hygienischen Gründen leider nicht erlaubt. Ausgewiesene Begleithunde dürfen mitgeführt werden. Eine Anmeldung an der Kasse ist erforderlich.

Ist der Park barrierefrei und rollstuhlgerecht?

Der Park ist barrierefrei, aber nicht rollstuhlgerecht. Naturbedingt und ausgestattet mit Untergründen wie Torf, Meeressand oder Kieselsteinen, ist er in großen Teilen leider nicht für herkömmliche Rollatoren oder Rollstühle geeignet.

Allerdings ist er für viele Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen begehbar, daher bieten wir auch Behindertenparkplätze an, um die Anreise so leicht wie möglich zu machen.

Was kann ein Barfußpfad fördern?

Auf unterschiedlichen Untergründen zu gehen stärkt das Fußgewölbe und hilft dabei, unseren natürlichen Gang wiederzufinden. Ein starkes Fußgewölbe sowie ein guter Gang können Knie-, Hüft- und Rückenschmerzen und Probleme am Bewegungsapparat vorbeugen. Die Reizung der Fußsohlen und Stimulation der Fußreflexzonen hat zudem eine beruhigende Wirkung, die motorischen Fertigkeiten werden gefördert und die Sinneswahrnehmung sowie das Koordinationsvermögen geschult.

Wir verwenden Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite stimmen Sie dem zu. Details und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Nutzung von Angeboten Dritter

Diese Website nutzt zur Darstellung von Radwege-Karten Open Street Maps und Gravitystorm, zur Darstellung von Landschaft und Satellitenfotos Mapbox.

Hierbei baut Ihr Browser eine Verbindung zu den Servern des Drittanbieters auf, wodurch automatisch Ihre IP-Adresse sowie Informationen über Ihren Browser, Betriebssystem, Datum/Uhrzeit und die Adresse unserer Website an diese übermittelt werden können.

Tracking-Cookie von Matomo

Matomo wird DSGVO-konform eingesetzt, da es Daten nur innerhalb dieser Website erhebt und verarbeitet. Es dient nicht-personenbezogener Verfolgung der Benutzerinteraktion.